[English] - [Deutsch]

Holger Schoneville

Dr. phil., Diplom
mail@holgerschoneville.com

CV
Publikationen
Vorträge
Lehre
Medien


Sozialpädagoge und Sozialarbeiter.
Meine Arbeitsschwerpunkte in Forschung und Lehre umfassen die sozialen Bedingungen von Armut und sozialer Ausgrenzung, Subjektivität und Vulnerabilität in Verbindung zu theoretischen Fragen der Sozialen Arbeit sowie die Transformation des Wohlfahrts(staatlichen) Arrangements. Das Design meiner empirischen Forschung begründet sich im Kontext qualitativ-rekonstruktiver Methodologie.

Zur Zeit bin ich als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Sozialpädagogik, Erwachsenenbildung und Pädagogik der frühen Kindheit der Technischen Universität Dortmund beschäftigt. In den letzten Jahren war ich in Forschung und Lehre an unterschiedlichen Universitäten und Forschungseinrichtungen innerhalb Deutschlands und Europas tätig. Neben der TU Dortmund waren darunter die Bergische Universität Wuppertal, die Universität Kassel sowie die Universität Zürich.

Interessen in Forschung und Lehre

  • Armut und soziale Ausgrenzung
  • Subjektivität und Vulnerabilität
  • Transformation des Wohlfahrts(staatlichen) Arrangements
  • Theorie der Sozialen Arbeit
  • Qualitative Forschung im Kontext der Sozialen Arbeit

WISSENSCHAFTLICHER WERDEGANG

2016
Promotion zum Dr. phil. an der Universität Kassel mit der Dissertationsschrift: „Armut, soziale Ausgrenzung und die Neugestaltung des Sozialen. Die Lebensmittelausgaben die ‚Tafeln‘ in Deutschland“.

2006 - 2008
Studium an der Universität Kassel im Diplom-Studiengang für Soziale Berufe der zweiten Studienstufe. Abgeschlossen als Diplom-Sozialarbeiter und Sozialpädagoge.

2006 - 2007
Auslandsstudium an der University of Wales (Cardiff) im Master-Studiengang „Social Work“.

2001 - 2006
Studium an der Universität Kassel im Diplom-Studiengang für Soziale Berufe der ersten Studienstufe. Abgeschlossen als Diplom-Sozialarbeiter und Sozialpädagoge

WISSENSCHAFTLICHE TÄTIGKEITEN

since 2013
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachgebiet für Sozialpädagogik unter Berücksichtigung ihrer Handlungsfelder und Institutionen an der Fakultät für Erziehungswissenschaft, Soziologie und Psychologie der Technischen Universität Dortmund

2017 - 2018
Vertretung der W3-Professur für Sozialpädagogik mit dem Schwerpunkt sozialpolitische Grundlagen an der Fakultät für Human- und Sozialwissenschaften der Bergischen Universität Wuppertal (01.04.2017 - 30.09.2018).

2016
Lehrbeauftragter am Lehrstuhl für Sozialpädagogik des Instituts für Erziehungswissenschaft der Universität Zürich

2015 - 2018
Lehrbeauftragter an der UNIKIMS – Management School an der Universität Kassel

2008 - 2013
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachgebiet für Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Soziale Arbeit und außerschulische Bildung an der Fakultät für Humanwissenschaften an der Universität Kassel

2008 - 2011
Koordinator und Mitglied im Forschungsteam „Professionalisierung im Sozial- und außerschulischen Bildungswesen unter den Bedingungen der Entsicherung von Lebenslagen und -verläufen“. Das Projekt wurde vom Deutschen Akademischen Auslandsdienst und Capes (Brasilien) gefördert. Kooperation zwischen der Universität Kassel und der Pontificia Universidade Catolica de Porto Alegre, Brasilien.

2008
Stipendiat am Deutschen Jugendinstitut im Forschungsschwerpunkt „Übergänge in Arbeit“ (6 Monate)

2006 - 2008
Vertretung der Redaktionsassistenz in der Zeitschriftenredaktion von „Sozial Extra – Zeitschrift für Soziale Arbeit“

until 2006
Zivildienst, zahlreiche Praktika sowie Nebenjobs in den Sozial- und Bildungsberufen, Ehrenamtliche Tätigkeiten in der Kinder- und Jugendarbeit.

Stipendien

2017
DAAD-Stipendium für eine Kongressreise zum Kongress „Social Work Education in Europe. Challenging Boundaries, Promoting a Sustainable Future“ in Paris, Frankreich vom 27-29. Juni 2017

2008
Stipendium für einen sechsmonatigen Forschungsaufenthalt am Deutschen Jugendinstitut (DJI) im „Forschungsschwerpunkt: Übergänge in Arbeit“ (Dr. Jan Skrobanek)

2007 - 2009
Mitglied in der Arbeitsgruppe zur Anerkennungstheorie („Differenz und Dialog: Anerkennung als Strategie der Konfliktbewältigung”) im gesellschaftswissenschaftlichen Kolleg der Studienstiftung des deutschen Volkes

2006 - 2007
Förderung eines Auslandssemesters an der University of Wales in Cardiff (Großbritannien) durch das europäische Erasmus-Programm und der Studienstiftung des deutschen Volkes

2003 - 2008
Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes

Peer Reviewer für Zeitschriften

  • Social Work and Society. International Online Journal
  • Soziale Passagen. Journal für Empirie und Theorie Sozialer Arbeit
  • Neue Praxis. Zeitschrift für Sozialarbeit, Sozialpädagogik und Sozialpolitik

Verschiedenes

seit 2013
Entwicklung und Design von „Annotations for Mac“ – Eine Software zur Auswertung qualitativer Daten. (www.annotationsapp.com) Ausgezeichnet im Ideen-Wettbewerb UNIKAT der Universität Kassel.

since 2012
Redaktionsmitglied in der Zeitschrift für sozialistische Politik und Wirtschaft (SPW)

2012
Sachverständiger in der Landtagsanhörung „Prekäre Beschäftigungsverhältnisse an hessischen Hochschulen“ im hessischen Landtag (11. Oktober 2012)

2010 - 2013
Co-Sprecher des hessischen Mittelbaunetzwerks

2008 - 2010
Direktoriumsmitglied des Instituts für Sozialpädagogik und Soziologie der Lebensalter an der Universität Kassel

2008 - 2011
Vorstandsmitglied des Regionalverbands Hochschule und Forschung der Gewerkschaft für Erziehung und Wissenschaft (GEW) in Kassel

bis 2007
Studierendenvertreter in unterschiedlichen Gremien der Universität Kassel sowie als Gutachter im Rahmen von Akkreditierungsverfahren von Bachelor- und Masterstudiengängen der Erziehungswissenschaft an unterschiedlichen deutschen Universitäten und Fachhochschulen.


[Impressum]